ZWEITES BOULETURNIER

IN INGELHEIM 2013


Am Sonntag, den 8. Sept. 2013 fand in Ingelheim auf dem „Kuchenblech“ - der malerischen Kulisse zwischen Burgkirche, Stadtmauer und Weinberge - (dem Festplatz vom Rotweinfest) das zweite Bouleturnier - ausgerichtet von dem Ingelheimer Verein „Boule Rouge“ statt.


Mit dem Wetter sah es zuerst beim Aufbauen recht bescheiden aus, aber wie so oft, hatte die Boulegöttin mit den Boulespielern ein Einsehen. Somit war es während des gesamten Spielverlaufes trocken und angenehm.


Die Bürgermeisterin von Ingelheim, Eveline Breyer, konnte in diesem Jahr, als Schirmherrin das Turnier nicht persönlich eröffnen. Die von ihr verfasste Eröffnungsrede wurde in ihrem Auftrag von Rosemarie Makar vorgetragen.


Eine Besonderheit ist wieder der erste Preis, dem „JEAN EVAIN GEDÄCHTNISPOKAL“ der von der Stadt Ingelheim im vergangenen Jahr gestiftet wurde und einem französischem Ingelheimer Bürger gewidmet ist.


Jean Evain hatte das Pétanque (denn so nennt sich dieses Boulespiel richtig) bereits im Jahre 1968 nach Ingelheim gebracht.


Gespielt wurden 4 Runden Schweizer System, mit kleinem und großem Finale.


Formation: PÉTANQUE / DOUBLETTE = Zwei gegen Zwei mit 3 Kugeln/ je Spieler.


Ingesamt fanden sich, mit den Ingelheimer Spielern, 21 Mannschaften = 42 Spieler und Spielerinnen aus den Städten Gau-Algesheim, Ockenheim, Budenheim, Mainz, Sörgenloch, Bad Kreuznach, Wöllstein, Bad Münster am Stein zum Spielen ein.


Für das leibliche Wohl hatte der Verein BOULE ROUGE wieder einmal alle Register gezogen. So gab es, unter anderem, Steaks und Bratwürste von dem Ingelheimer Metzger Stefan und weiterhin diverse, von den Boulefrauen selbst gemachte Salate, Kaffee und natürlich selbstgebackenen Kuchen.


Nach den wirklich schönen und spannenden Spielen und dem anschließenden Finale kam es zu den Siegerehrungen.


Die drei erfolgreichsten Paare erhielten Pokale und Medaillen.

Das Siegerpaar Yves Böttiger (Ingelheim) und Paul Ochs (Gau-Algesheim) setzte sich in allen 4 Vorrundenspielen durch und gewannen auch das Finale souverän mit 13:2.


Der 1. Preis - den JEAN EVAIN Gedächtnispokal - als Wanderpokal mit der entsprechenden Urkunde verbleibt somit in diesem Jahr in seiner Region.


Der zweite Preis ging an Ursula Kieffer und Bernd Ginkel aus Gau-Algesheim und der dritte Preis an Bernd Rudershausen und Helmut Schuster aus Bad Münster am Stein.


Organisatorisch perfekt liefen alle Spiele ab.


Ein großes Dankeschön gebührt allen, die geholfen haben, eines der schönsten Spiele der Welt in Ingelheim anzusiedeln. Ein besonderer Dank geht an die Ingelheimer Stadtverwaltung, da durch den Einsatz des Bauhofes noch kurz vor dem Turnier der Boden für die Gastspieler fairer aufbereitet wurde. Für die Erlaubnis die Toiletten im Gemeindehaus nutzen zu dürfen ist auch der evangelischen Kirchengemeinde zu danken.


Der Verein Boule Rouge Ingelheim spielt regelmäßig jeden Sonntag, ab 10:00 Uhr und jeden Dienstag ab 18:00 Uhr auf dem Kuchenblech. Die Mitglieder freuen sich über jeden Mitspieler oder Mitspielerinnen, die Lust haben dieses Spiel kennen zu lernen. Kugeln sind immer genügend vorhanden und ein Eintreten in den Verein ist nicht zwingend notwendig. Altersgrenzen gibt es auch keine, es kann z.B. von 8 bis 80 Jahren jeder mitspielen.

Hier spielen wir unser Turnier:

Termine 2018:


  1. - ? :-)